«Hackbrett meets Boogie-Woogie» mit Nicolas Senn/Elias Bernet und Malina Grimm mit ihrem Alphorn und dem Büchel

 

Freitag, 19. August 2022 │ Burg Gutenberg │ Beginn 20.00 Uhr

Die Apéro Bar in der Vorburg ist 1 Stunde vor Beginn der Aufführung und während der Pause geöffnet. Wir danken für Euer Kommen!

Wenn der Hackbrettler Nicolas Senn auf den Boogie-Woogie-Pianisten Elias Bernet trifft, prallen zwei musikalische Welten aufeinander. Zwei Welten, die überraschend wohlklingend harmonieren.

Mit ihrer kreativen Offenheit wagen sich die beiden Musiker vom traditionellen Appenzeller Wälserli zum packenden "Hack'n'Roll" und lassen verschiedene Stile verschmelzen. In einem packenden Duell beeindrucken die jungen Ostschweizer mit ihrer Virtuosität und zeigen sich von ihrer humorvollen Seite. 

So wird die unerwartete Kombination von alpenländischen Hackbrettklängen und bluesigen Piano-Grooves zu einem mitreissenden Ohrenschmaus.


Die heute elfjährige Malina Grimm entdeckte im Jahr 2016 an der OLMA erstmals ein Alphorn. Spontan durfte sie es dort „ausprobieren“ – fortan äusserte Malina stetig den Wunsch das Alphornspiel erlernen zu dürfen. Im August 2017 nahm Malina dann ihre ersten Alphornstunden bei ihrem Alphorn- und Büchellehrer Fredy Schnyder. Bald wurde Malina auch Teil der Alphorngruppe Sonnenberg, welche ebenfalls unter der Leitung von Fredy Schnyder steht. Malina ist mit Abstand die Jüngste in dieser Gruppe, welche aus 6 Mitgliedern besteht.

Malina hat, dank dem Alphornspiel, in ihrem jungen Alter schon einiges erlebt. Nebst Auftritten an Schwingfesten, in Kirchen, an Stubeten und einer Musikflussfahrt (Basel – Amsterdam), durfte sie schon zwei Mal in der SRF-Sendung Potzmusig mitwirken wo sie im Februar 2020 den begehrten «Viva-Nachwuchspreis» gewann.

Im Jahr 2019 qualifizierte sich Malina am Kantonalen Jodlerfest für die Teilnahme am Eidgenössischen Jodlerfest in Basel, welches im 2020 leider nicht stattfinden konnte. Nun ist Malina auch dieses Jahr wieder guten Mutes sich für das Eidgenössische Jodlerfest in Zug im 2023 zu qualifizieren.

Foto: Kurt Meier

Schlechtwetter-Lokalität: Aula der Primarschule, Balzers

  KARTENBESTELLUNG